Elektro Stretch Limousine

Elektro Stretch Limousine – Stretch Tesla Elektro Limo

Elektro Stretch Limousine – Stretch Tesla Elektro Limo

Die Elektro Stretch Limousine ohne Emission. Tesla, der US-amerikanische Hersteller von Elektroautos, hat eine Tesla Stretch Limo entwickelt, hier ein Bild des Fahrzeugs. Es gibt noch mehr Bilder der Tesla Stretchlimo, die auf dem Tesla Model S basiert und offenbar in Zusammenarbeit mit dem Spezialisten ELCR aus Las Vegas gebaut wurde. Die Tesla Stretch Limo kann aufgrund ihrer Länge die doppelten Akkus des normalen Tesla S Standardmodells aufnehmen, sie könnte sich also auch in der Praxis bewähren.

Kommentare zur Tesla Stretch Limo

Die Tesla Elektro Stretchlimousine gibt es bereits, wie die Bilder beweisen, doch die US-amerikanische Auto Fangemeinde diskutiert aktuell heiss über den neuen Trend eines gestreckten Elektroautos. Soll der sogenannte Pullman-Stil nachgeahmt werden? Oder handelt es sich um eine echte Stretch Limo? Zum Verständnis: Die lange Pullman-Karosserie wird von den Herstellern einiger Luxusmodelle – unter anderem Mercedes – ab Werk angeboten, während Stretchlimousinen grundsätzlich auf einem gestreckten Standardmodell basieren. Dieses wird um Komponenten ergänzt, die es strecken, daher der Name “Stretchlimousine”. Offenbar ist bei der Tesla Stretchlimo Letzteres der Fall. Das Modell soll speziell für den chinesischen Markt entworfen worden sein, auch über die technischen Fakten gibt es einige Angaben:

  • Länge 4.980 mm, damit länger als ein 5er BMW oder ein Mercedes der E-Klasse
  • Verbreiterung um drei bis vier Zoll (= 7,6 – 10,1 cm), ermöglicht die großzügige Innenausstattung
  • mögliches zusätzliches Elektro Stretch Limousine Batteriegewicht 125 kg

Der wichtigste Fakt ist nach Meinung von Experten und Kennern der Tesla-Technologie die Tatsache, dass die Tesla Stretchlimousine tatsächlich so viel Akkus zuladen kann, dass das tonnenschwere Fahrzeug mit angemessener Reichweite und Zuladung zu bewegen ist. Nur zur Information: Das Basismodell Tesla S dieser elektrischen Stretch Limo schafft nach Herstellerangaben mit einer Batterieladung 502 km. Damit ist es das einzige Serienfahrzeug auf dem Markt der Elektroautos, das im Prinzip alltagstauglich ist. Alle anderen Varianten müssen nach spätestens 200 bis 250 km wieder an die elektrische Zapfsäule. Wenn die Stretchlimo von Tesla auch nur die annähernde Reichweite ihres Basismodells schaffen würde, könnte sie den Markt der Stretchlimousinen revolutionieren.

Die Stretchlimousine: Benzin versus Elektro

Stretchlimousinen sind etwas ganz Tolles, sie sind aber auch sprithungrig. Das leuchtet bei ihrer Grösse ein, doch bei einem Mietfahrzeug wie den Stretchlimos von Krystal Limousines tolerieren das die Kunden. Schließlich machen bei der Miete einer Stretchlimousine gerade bei sehr kurzen Strecken die Spritkosten nur einen Bruchteil des Preises aus. Doch was wäre, wenn dieser Preis drastisch sinken würde und eine Stretchlimo auch auf längeren Fahrten daher sehr erschwinglich würde? Das sind nicht die einzigen Vorzüge eines Elektroautos. Schauen wir uns einmal einige Eigenschaften des gut bekannten Tesla Grundmodells an, auf dem die Tesla Stretchlimo basiert.

Der Tesla S: rasante Mobilität ohne Emissionen

Zweifellos darf der Tesla Elektroantrieb als zukunftsweisend betrachtet werden. Er ist nicht nur unglaublich leise und vermeidet jede schädliche Emission, zusätzlich begeistert er auch durch seine unglaubliche Fahrdynamik. Ein Elektromotor kommt mit einem einzigen rotierenden Teil aus, während bei Benzin- oder Dieselmotoren Hunderte von Teilen ineinander greifen müssen. Beim E-Motor liegt daher immer das volle Drehmoment an, was den Fahrzeugen einen gewaltigen Vortrieb im gesamten Geschwindigkeitsbereich verschafft. Das Tesla Modell S beschleunigt daher in seiner leistungsstärksten Version in nur drei Sekunden von 0 auf 100 km/h. Hinzu kommt der Dual-Motor Allradantrieb, der die Vorder- und Hinterachse über zwei Motoren getrennt bewegt. Durch eine digitale Steuerung erfolgt der Allradantrieb wesentlich präziser als bei mechanischen Getrieben. Die Traktion erweist sich damit unter allen Bedingungen als überlegen. Auch einen Autopiloten bringt das Tesla Model S mit, der sogar nach kurzem Antippen des Blinkerhebels automatisch die Spur wechselt. Hinzu kommen die automatische Geschwindigkeitsregelung mit verkehrsadaptiver Tempomatik und eine Einparkautomatik, die passende Parklücken erkennt und anschliessend den Wagen automatisch einparkt. Diese Features dürften auch in einer Elektro Stretch Limousine sehr begeistern, die nur einen Nachteil hätte: Tesla Fahrzeuge sind enorm teuer. Ein Tesla S in der Basisversion kostet je nach Ausstattung um 85.000 bis 90.000 Franken, was Kostenersparnisse beim Kraftstoff eliminiert.